16. September 2018
Die Bikesaison ist noch nicht zu Ende, aber am vergangenen Wochenende hat schon die Radquersaison mit der EKZ Cross Tour in Baden begonnen. Ich freute mich auf dieses erste Rennen und konnte es kaum erwarten, mit meinen neuen „WHEELER Alley CX- Bikes“ am Start zu stehen. Vielen Dank an die Firma Intercycle für die neuen Bikes! Bei sommerlichen Temperaturen startete ich in der Elite-Kategorie um 15:15 Uhr und kämpfte mit etwa fünfzig anderen Fahrern auf der extrem staubigen Strecke um...

07. September 2018
Schon eine Woche ist es her, seit ich in Lenzerheide an der Heimweltmeisterschaft gestartet bin und habe es nun doch noch geschafft, meinen Rennbericht zu schreiben. Über das Endresultat gibt es nicht viel zu schreiben, nur dass ich über meinen 39. Rang sehr enttäuscht war. Aus diesem Grund musste ich mich in den Tagen nach der Weltmeisterschaft mental etwas sammeln und versuchen, mich an die erfolgreichen Momente dieser Saison zu erinnern. Nach längerer Reflektion kam ich trotzdem zum...

04. September 2018
Direkt nach meinem Rennen in Muttenz bin ich in die Lenzerheide gereist und seit vorgestern befinde ich mich im Nationalmannschafts-Hotel und bereite mich auf die Mountainbike Weltmeisterschaft vor. Die Vorbereitungen für das wichtigste Rennen der Saison laufen super und ich bin bereit für mein Rennen am kommenden Freitag, 07. September um 16:30 Uhr. Mein Rennen wird ab 16:20 Uhr live auf SRF2 übertragen. Also unbedingt schauen oder noch besser: Mich live vor Ort anfeuern! Folgende Rennen...

02. September 2018
Mein letztes Rennen vor der Weltmeisterschaft habe ich mir etwas anders vorgestellt, aber ein gutes letztes intensives Training war es trotzdem. Während ich diesen Rennbericht schreibe, bin ich schon auf dem Weg in die Lenzerheide und das Proffix Swiss Bike Cup Rennen von Muttenz ist schon abgehakt. Das Rennen in Muttenz ist immer extrem schnell und von taktischen Manövern geprägt, da die Strecke mehrheitlich flach ist und nur einen etwa zweiminütigen Anstieg hat, an welchem man eine...

26. August 2018
Obwohl ein Cross Country Rennen neunzig Minuten dauert, ist der Start sehr wichtig und kann womöglich über Sieg und Niederlage entscheiden. Obwohl ich normalerweise einen guten Start erwische und ich mich gegen die anderen Fahrer gut behaupten kann, wurde ich beim vergangenen UCI MTB Weltcup am Start etwas eingeklemmt und schon wurde ich von mehreren Fahrern überholt. Dadurch musste ich die erste technische Passage etwa an vierzigster Stelle in Angriff nehmen. Dort musste ich mehrere Male...

19. August 2018
Eigentlich habe ich geplant, dass ich in diesem Jahr nicht mehr mit meinem Hardtail fahren werde, da ich mich auf meinem vollgefederten Bike extrem wohl fühle und der Gewichtsunterschied zwischen den beiden Bikes auch nicht so gross ist. Beim Proffix Swiss Bike Cup in Villars-sur-Ollon kam es aber anders und ich entschied mich trotzdem für mein Hardtail. Ich war der Meinung, dass dies auf der Strecke, welche viele Höhenmeter hatte und nicht wirklich technisch war, der richtige Entscheid war....

12. August 2018
Wie im letzten Jahr machte ich an meinem Heimrennen in Langendorf wieder mein alljährliches Sponsoren- und Gönnerapéro. Das Wetter war perfekt und ich freute mich riesig, meinen Unterstützern einen kleinen Einblick in den Mountainbikesport geben zu können. Da ich momentan in der unmittelbaren Weltmeisterschaftsvorbereitung stecke und in den Tagen vor dem Rennen sehr viel trainiert habe, konnte ich nicht ganz so ein gutes Resultat erzielen. Jedoch war das „Rennfeeling“ wieder zurück...

29. Juli 2018
Team Relay - XCR: Zum Auftakt der diesjährigen Europameisterschaft hatte ich die Ehre, im Team der Schweiz, zusammen mit Filippo Colombo, Sina Frei, Alessandra Keller und Alexandre Balmer, das Team Relay zu bestreiten. Beim Team Relay stellt jede Nation ein Team mit fünf Fahrer, davon zwei Frauen, ein Elite oder U23-Fahrer, ein weiterer U23-Fahrer und ein U19-Fahrer. Jeder dieser Athleten muss nacheinander eine Runde auf der Cross Country Strecke bestreiten. Zum ersten Mal in meiner Karriere...

15. Juli 2018
Eigentlich gibt es zu meinem Rennen in Vallnord nicht viel zu sagen. Ich habe mich gezielt auf das spezielle Rennen welches auf einer Höhe von 1900 M.ü.M stattfindet vorbereitet, aber die ganze Woche vor dem Rennen hatte ich das Gefühl, dass ich mich vom vergangenen Weltcup in Val di Sole nicht richtig erholt habe und ich mich nicht richtig fit fühlte. Gleich nach dem Start merkte ich, dass ich unmöglich mit dem hohen Tempo mitgehen konnte. Zwanghaft versuchte ich immer wieder mein Tempo...

08. Juli 2018
Nach dem zweiwöchigen Aufenthalt im Engadin mit der Nationalmannschaft fand an diesem Wochenende das Weltcuprennen in Val di Sole (Italien) statt. Die Strecke dort ist sehr vielfältig und hat sowohl steile, als auch flachere Aufstiege. Auch die technischen Abfahrten im Bikepark mit den vielen Steilwandkurven und die natürlichen Sektionen mit vielen Steinen und Wurzeln bieten für die Fahrer eine abwechslungsreiche Herausforderung. Schon bei der Streckenbesichtigung merkte ich, dass sich...

Mehr anzeigen